Lehrpläne

Grundlage für die Auswahl von Lerninhalten und die Planung von Unterricht ist der amtliche Lehrplan für das Förderzentrum mit dem Förderschwerpunkt „Geistige Entwicklung“. Dieser Lehrplan liegt in zwei Teilen vor: Teil I für die Grundschulstufe und Hauptschulstufe, sowie Teil II für die Berufsschulstufe.

Im Lehrplan sind mögliche Lerninhalte zu Lernbereichen zusammengefasst. Diese können im Sinne eines Baukastensystems miteinander kombiniert werden. In der Berufsschulstufe spielt der Erwerb von Schlüsselkompetenzen eine wichtige Rolle, um die Schüler auf das Leben als Erwachsener vorzubereiten.

Der Lehrplan folgt einer konstruktivistischen Auffassung von Lernen und Lehren. Unterricht versteht sich somit als Balanceakt zwischen Konstruktion und Instruktion. Lernen ist nach diesem Verständnis ein aktiver Prozess des Schülers. Individuell bereits vorhandenes Wissen und Können wird durch neue, eigene Erfahrungen verändert. Die Lehrkraft bietet auf die Schüler abgestimmte Lerninhalte an und begleitet den individuellen Lernprozess. Der Unterricht ist schülerorientiert und bedient sich dabei unterschiedlicher Methoden. Offene Methoden (z.B. Freiarbeit oder projektorientiertes Arbeiten) sowie soziales Lernen (Arbeit in der Gruppe, Arbeit mit dem Partner) sind wichtig.

Themen für die Trimesterplanung werden von den Lehrkräften in den Teams der Grundschul-, Hauptschul- und Berufsschulstufe ausgewählt und für die einzelnen Klassen umgesetzt. Dabei wird von den Kompetenzen der Schüler ausgegangen. Unser Unterricht berücksichtigt die unterschiedlichen Lernmöglichkeiten eines jeden Schülers und bietet differenzierte Angebote auf sinnlich-wahrnehmender, auf handelnd-aktiver, auf bildlicher-darstellender und auf begrifflich-abstrakter Ebene.

Neben den Klassenlehrplänen werden auch individuelle Förderpläne erstellt und mit den Eltern besprochen.

Förderschulen genehmigter Lehrplan, geistige Entwicklung

Lehrplan   Lehrplan

Lehrplan   Lehrplan